Das Quiz Duell gehört mit zu einer der beliebtesten Quiz-Shows im deutschen Fernsehen. In den letzten Jahren folgte eine knifflige Frage auf die Nächste und natürlich konnten die Zuschauer immer mitraten. Nun machte die Show aber nicht wegen einer besonders schweren Frage auf sich aufmerksam, sondern es kam zu einem Sendungsabbruch. Warum plötzlich die Lichter beim „Quizduell“ ausgingen? Das beantworten wir Ihnen.

Jeden Tag sitzen Tausende von Zuschauern vor der Mattscheibe und fiebern mit den Kandidaten mit, welche sich den Fragen von Moderator Jörg Pilawa stellen müssen. Auch am letzten Donnerstag war es wieder soweit und es folgte eine Frage auf die Nächste. Noch nichts Besonderes, doch als die Spannung ihr Hoch erreichte, war plötzlich Schluss. Die ARD stoppte die Ausstrahlung der Sendung und verhinderte somit die Auflösung der wichtigen Stichfrage, die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Natürlich kam es zu einem großen Aufschrei unter den Fans. Auf Facebook zeigten sich die Fans weniger glücklich und ließen sich über das plötzliche Ende aus. Ein Nutzer schreibt zum Ende: „So war auch das Ende von Wetten, dass…. Macht doch einfach Eure nette Vorabendsendung und gut ist.“ Überraschend ist es nicht, dass sich die knapp 2,6 Millionen Zuschauer nicht über den Abbruch freuten.

Die große Frage ist, weshalb wurde das „Quizduell“ einfach vorzeitig beendet, bevor die Stichfrage aufgelöst wurde? Nun meldete sich der Macher der Sendung zu Wort und offenbarte den Grund für den Sendungsabbruch: Um 18:50 Uhr ist beim „Quizduell“ immer Schluss, denn es folgt das nachfolgende Programm. Jedoch sprengte die Stichfrage den Zeitrahmen, welcher der Sendung gegeben wurde. Insofern wurde die Sendung zwar für die Zuschauer vor den Bildschirmen abgebrochen, lief aber noch weiter. Eine zusätzliche Erklärung war, dass das Erste werbefinanziert sei. Es gibt also feste Werbeblöcke und zugewiesene Sendezeiten, welche nicht verändert werden können. Sollte also irgendwas den Zeitrahmen sprengen, muss es abgebrochen werden. Selbstverständlich entschuldigte sich die „Quizduell“-Redaktion für den unschönen Vorfall auf Facebook. Außerdem hieß es dort: „Die gesamte Sendung, inklusive Stichfrage, kann nun in der ARD-Mediathek abgerufen werden.“ Zusätzlich wurde angegeben, dass die Stichfrage in der morgigen Sendung aufgelöst wird. Außerdem probiere die Redaktion immer zu versuchen, die Show pünktlich zu beenden.